Neuer Ansprechpartner für pfarramtlichen Dienst

Liebe große und kleine Menschen in Engerhafe, in der Zeit der krankheitsbedingten Abwesenheit von Pastorin Anika Langer in der Gemeinde bin ich von der Landeskirche beauftragt, sie in allen Bereichen ihrer Arbeit zu vertreten.
Claus DreierIch bin seit 1989 Pastor und war in den letzten knapp vier Jahren als Referent im Haus kirchlicher Dienste, Hannover, für das Arbeitsfeld „Kirche und Handwerk“ zuständig. Diese Beauftragung habe ich zum 30. April d.J. zurückgegeben, um wieder in einer Gemeinde – und nun speziell im Kirchenkreis Aurich – tätig sein zu können.
Und nun komme ich zu Ihnen/Euch. Auch wenn der Anlass bedauerlich ist und wir sowohl Frau Pastorin Langer eine gute Genesung als auch ihrer Familie viel Kraft für diese schwierige Zeit wünschen, ist es gut, dass nun genügend Zeit für einen hoffentlich nachhaltigen Genesungsprozess ist. Unsere Landeskirche sieht eine solche Vertretungsregelung aus diesem Grunde vor. Ich wünsche ihr und ihrer Familie, dass Gottes Segen für sie spürbar sein möge.
Im Kirchenkreis Aurich bin ich ein sogenannter „Springer“. Bei „Wikipedia“ im Internet heißt es unter diesem Stichwort: „Der Springer ist eine Figur beim Schachspiel. Zusammen mit dem Läufer gehört er zu den Leichtfiguren bzw. Offizieren.
Die Besonderheit des Springers liegt darin, als einzige Schachfigur über eigene und gegnerische Figuren und Bauern „springen“ zu können. Ein Springer steht in der Regel dann gut, wenn er viele Zugmöglichkeiten hat und nur schwer angegriffen werden kann. Ein Sprichwort sagt außerdem: „Ein Springer am Rand bringt Kummer und Schand.“
Also, am Rand möchte ich auch nicht stehen, lieber mittendrin. Ich freue mich darauf, hier vielen Menschen zu begegnen. Dazu ist im Gottesdienst Gelegenheit, sicher aber auch an anderer Stelle. Wenn Sie mich erkennen, sprechen sie mich ruhig an, ich werde nicht gleich „wegspringen“!
Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Mir begegnen engagierte und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Kraft und Liebe hier christliche Gemeinde gestalten. Das ist eine gute Voraussetzung für die Zukunft, zu der ich ja nun eine Zeit lang gehöre. Schach spielen geht ja auch nicht alleine!
Ich freu mich auf die Zeit mit Ihnen. Meine Kontaktdaten finden Sie im Gemeindebriefe.
Mit einem herzlichen Gruß in jedes Haus,
Ihr/Euer Pastor Claus Dreier

Advertisements

Sünner Schlaap in Seattle

„Mit hör weer de Sniee immer ’n bietje witter!“ Dor sitt Sam Baldwin, spölt van Tom Hanks, teegen sien Söhn Jonah un proot mit de Redakteurin ut Radio, de hum na sien verstürben Frau fraagt: He hett hör dorbi weer vör Ogen. „Ja, mit hör was de Sniee immer ’n bietje witter!“
„Sünner Schlaap in Seattle“ heet diesse Hollywoodfilm, de de Menschen toe Harten geiht. So is dat, wenn du wat hergeben musst, wat di so leev wesst is. De Winter is nu grau un sünner Lücht. „Ja, mit hör weer de Sniee immer ’n bietje witter!“ Man in Seattle kummt dör disse Worden ’n heel anner Richtung in dat Leben van de Witwer un sien Söhn.
Meg Ryan spölt in disse Film Annie Reed, ut Baltimore. Se hört, wat dor van Sam un Jonah proot word in’d Radio. Eegentlich is se kört dorvör, hör Verlobter Walter to heiraden. Man nu markt se, dat dor wat fehlt – Magie – dat, wat as Leevde na di grippt, wat en Menschke so heel un dall besetten kann – wat de Sniee för di ’n bietje witter maakt.
Turbulent geiht dat wieder un na un na word dütlich, dat de Leevde hör Weg wall finnen deiht. Annie hett dat, wat hör Leben bit dorhen utmaakt hett, nich mehr in d‘ Reeken. Se waagt toleedst alls – un se winnt. Anni sett alls up de Leevde un lett sük dat wat kösten.
Gifft Oogenblicken in’t Leven, dor weet man, wat richtig is. Dat is, as wenn di dann en trecken deiht in de richtige Richtung – dat du schubbst worst, off heel deep in di drin seeker worst un ruhig. Ik mutt dorhen… – ik will nu nich langer… ik will nu…
Ik mutt nu dorhen, wor He vörbikummt – ik will nu nich langer eensom un alleen weesen – ik will nu, dat min Leben in en goode Richtung geiht. Zachäus – en Man ut Bibel – weet ok up eenmal, wat nu geböhren sall. He is bi d` Zoll in Jericho un riek worden um dat he de Menschen overt Ohr hauen deiht – man nu hett he hört: Jesus kummt. Mit hum, so vertellen de Lüü, is de Welt immer n‘ bietje freedelker worr´n, moijer un vull van Leevde.
Turbulent geih ´t dann wieder mit Zachäus un na un na word dütlich, dat dat nu wall good word mit hum. He hett dat, wat sien Leben bit dorhen utmaakt hett, nich mehr in’d Reeken. He waagt alls – he klautert up en Boom un lett sük van de annern utlachen. He lett sük dat wat kösten. Aber in disse Oogenblick weet he, wat recht is un good för hum. Un Jesus röppt hum un allens word good.
Sam un Jonah un Annie klautern up kien Boom, man boven up dat Empire-State-Building, dor finnen se to ’nanner. Zachäus harr hör verstahn.

Claus Dreier

Begrüßungsgottesdienst für neue Konfirmanden

Am 12. August um 10.00 Uhr laden wir die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden in unsere Kirche zum Begrüßungsgottesdienst ein. Die Kirchengemeinde Engerhafe wird alle in Frage kommende Jugendliche deshalb noch anschreiben, alle die 12 Jahre alt sind und/oder nach den Sommerferien die 7. Klasse besuchen. Nach dem Begrüßungsgottesdienst besteht die Möglichkeit, dass die Eltern ihr Kind zum Konfirmandenunterricht anmelden, auch für die, welche keine Einladung bekommen haben.

Konfirmationsjubiläum 2018

Sind Sie vor 60, 65, 70 oder gar 75 Jahren konfirmiert?
Dann haben Sie in diesem Jahr etwas zu feiern, nämlich Ihre Diamantene, Eiserne, Gnaden- oder Kronjuwelenkonfirmation! Die Kirchengemeinde Engerhafe lädt Sie herzlich dazu ein, Ihr Konfirmationsjubiläum bei uns in der St.-Johannes-der Täufer-Kirche zu begehen und sich so ganz neu an Ihre Konfirmation zu erinnern!
Bitte melden Sie sich zu diesem Gottesdienst im Pfarrbüro Münkeboe unter der Telefonnummer: 04942/4502 oder bei einem der Kirchenvorsteher an.
Am 08. Juli um 10.00 Uhr findet für alle, die 1958, 1953, 1948 oder 1943 konfirmiert wurden, ein Festgottesdienst mit Abendmahl statt.
Im Gemeindebrief finden sie alle Namen der Konfirmandinnen und Konfirmanden aufgeführt. Auch wenn sie nicht in der Kirchengemeinde Engerhafe konfirmiert wurden, haben sie die Möglichkeit ihr Jubiläum hier zu feiern. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Jahrgänge nicht schriftlich einladen können.

Konfirmation 2018

Am Sonntag Jubilate, in diesem Jahr fiel er auf den 22. April, findet die Konfirmation in Engerhafe statt. Pastorin Schürmann, die zur Zeit in Wiegboldsbur und Forlitz-Blaukirchen eine pfarramtliche Unterstützung leistet, hatte sich bereit erklärt, die Konfirmation durchzuführen, weil unsere Pastorin zur Zeit erkrankt ist. Vorher gab Pastorin Schürmann noch Konfirmandenunterricht und sie probte die Konfirmation ein.

Konfirmanden 2018

Bekanntgabe des Ergebnisses der Berufung von Kirchenvorstehern

Logo-KMM-Standard-Gelb-auf-Lila.png-45219c5de04275f704614ebc53539f71Zur Neubildung des Kirchenvorstandes hat der Kirchenkreisvorstand unseres Kirchenkreises zu Kirchenvorstehern berufen:

Herr Ihno Müller, Moorburger Straße 99, 26624 Südbrookmerland.

Jedes wahlberechtigte Gemeindemitglied kann die Berufung durch schriftlich begründete Beschwerde beim Landeskirchenamt, Rote Reihe 6, 30169 Hannover, anfechten. Die Beschwerdefrist endet am 30. April 2018. Die Beschwerde kann nur darauf gestützt werden, dass das Berufungsverfahren fehlerhaft gewesen ist oder ein zur Kirchenvorsteherin oder zum Kirchenvorsteher berufenes Gemeindemitglied nicht berufen werden konnte. Über die Beschwerde entscheidet das Landeskirchenamt.

Am 17.06.2018 um 10 Uhr wird der neue Kirchenvorstand von Pastor Claus Dreier in sein Amt eingeführt.

Kirchenvorstandswahl 11.03.2018

Ebenso wie in der gesamten Landeskirche fanden am 11.03.2018 auch in Engerhafe die Kirchenvorstandswahlen statt. Im Vorfeld ging es an das schwierige Unterfangen der Kandidatensuche. Nach dem Beschluss des Kirchenvorstandes vom 24.10.2017 waren in der Kirchengemeinde insgesamt 5 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher zu wählen. Das bedeutete, dass mindestens 8 Kandidaten aufzustellen gewesen wären. Das ist in Engerhafe nicht erreicht worden. Gründe lagen wohl auch in dem Trend der heutigen Zeit, dass eine längerfristige, ehrenamtliche Bindung nicht mehr gewünscht wird. Fünf Kandidaten hatten sich schließlich zur Wahl gestellt.

Der Wahlvorstand bestand aus: (von links) Heike Schröder, Gerda Schmidt, Johannes Dirksen, Helmut Caspers, dem Vorsitzenden Martin Doden und Reemt Lübbers. Sie besetzten in der Zeit von 11 bis 18 Uhr das Wahllokal.
IMG_20180311_174654

Anschließend ging es an die Stimmauszählung.
IMG_20180311_180400

Wahlberechtigt waren 1129 Wähler, davon haben 230 ihre Stimme abgegeben. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 20,4 %. Die Kandidaten erhielten folgende Stimmanteile:
Diedrichs, Heidi:          175 (Stimmen)
Hinrichs, Frerich:        163 (Stimmen)
Freimuth, Andrea:       157 (Stimmen)
Bennmann, Martina:  146 (Stimmen)
Focken, Ingrid:             129 (Stimmen)

Nach der Wahlhandlung, der Auszählung der Stimmen und der Feststellung des Wahlergebnisses durch den Kirchenvorstand, blieb man noch in geselliger Runde zusammen, um gemeinsam die erfolgreiche Wahl zu feiern.
IMG_20180311_191042

In dem Gottesdienst am 18.03.2018 wird das Ergebnis der Wahl abgekündigt, danach gibt es eine Woche lang die Möglichkeit die Wahl anzufechten. Anschließend versuchen der Kirchenvorstand und die Neugewählten gemeinsam, einen neuen Kirchenvorsteher zu finden, den sie dem Kirchenkreisvorstand zur Berufung vorschlagen.
Gerd Lücken