500 Jahre Reformation – Ein Grund zum Feiern

Wir wollen eine gute Woche lang Reformation feiern. Martin Luther hat mit dem Anschlag seiner 95 Thesen die Kirche herausgefordert, sich immer wieder neu zu hinterfragen. Das wollen wir in ganz unterschiedlichen Veranstaltungen an insgesamt 10 Festtagen tun. Es ist für jeden etwas dabei, für die Kleinen und die Großen in der Gemeinde, die Freunde der Musik und des Vortrags, für die Konfirmanden und Jugendlichen. Krönender Abschluss ist der Festgottesdienst am 05. November. Im Gottesdienst wollen wir noch einmal gemeinsam auf die Festwoche zurückschauen – diesen Gottesdienst dürfen Sie auf keinen Fall verpassen.

Auch wenn einzelne Veranstaltung von bereits bestehenden Gruppen und Kreisen getragen und mitgestaltet werden, sind Sie herzlich eingeladen, einfach dazuzukommen. In allen folgenden Veranstaltungen ist jeder herzlich willkommen.

Hier das Programm im Überblick:

Freitag, 27.10. – Sonntag, 29.10.: Kinderherbsttage

Freitagnachmittag geht es um 15.30 Uhr los. Wir wollen Martin Luther kennenlernen und uns seiner Theologie über sein Wappen, der Lutherrose, nähern. Wir singen und basteln zusammen und es ist natürlich auch Zeit zum Spielen. Für die bessere Planung erbitten wir eine Anmeldung der Kinder. Der Nachmittag endet gegen 18 Uhr.

Am Samstag machen wir dann vormittags einen Ausflug. Traditionell wird vorher nicht verraten, wohin es geht. Aber so viel sei gesagt: Es ist ein spannender Ort, an dem es viel zu entdecken gibt. Auch um eventuell kaltes und ungemütliches Wetter müssen wir uns keine Sorgen machen.

Am Sonntag feiern wir dann um 10.00 Uhr einen bunten Familiengottesdienst zum Abschluss der Kinderherbsttage. Die Kinder stellen in diesem Gottesdienst vor, was sie in den letzten beiden Tagen gemacht, gehört, gesehen, gesungen und erlebt haben.

Herzliche Einladung vor allem auch an die Eltern und Familien der Kinder.

Montag, 30.10.: Bunter Abend zu Lutherlieder mit Arne Langer

Luther war ein großer Liederdichter. Aber viele seiner Lieder sind heute gar nicht so bekannt. Neben „Ein feste Burg“, „Vom Himmel hoch“ und „Verleih uns Frieden gnädiglich“ hat Luther noch zahlreiche weitere Lieder gedichtet. Denn durch die Lieder wird die Botschaft von Gottes befreiender Liebe am besten verbreitet – davon war Luther fest überzeugt. Daher soll es an diesem Abend um unbekannte und fast vergessene Lutherlieder gehen. Los geht es um 19.00 Uhr im Gemeindehaus. Seien Sie dabei, Sie entdecken sicher ganz Neues.

Dienstag, 31.10.: Regionalgottesdienst zum Reformationsfest in Victorbur

Es hat ja mittlerweile im Südbrookmerland schon gute Tradition, dass die sechs Gemeinden zusammen Gottesdienst feiern. So wollen wir das auch am Reformationstag halten. Um 19.30 Uhr treffen wir uns in der Victorburer Kirche zum plattdeutschen Gottesdienst. Der christliche Männerchor „Crescendo“ aus Winschoten in den Niederlanden wird diesen Gottesdienst musikalisch bereichern.

Mittwoch, 01.11.: Gemeindefrühstück „Luther und das Essen“

Ausnahmsweise findet das Gemeindefrühstück an einem Mittwoch und noch dazu einem ersten Mittwoch im Monat statt, aber das soll der guten Stimmung keinen Abbruch tun. Luther liebte das Essen und nutzte die gemeinsamen Mahlzeiten, an denen neben der Familie und den Hausangestellten auch Luthers Studenten teilnahmen, als Ort für Diskussionen und des Austausches. Viele seiner prägnanten Sprüche sind den Tischreden entnommen, die meist von seinen Studenten mitgeschrieben wurden. Das Frühstück startet – wie immer – um 9.00 Uhr.

Donnerstag, 02.11.: Männerkreis – Vortrag zum Thema „Frau Luther“

Frau Gabriele Buismann wird einen Vortrag über Katharina von Bora halten. Katharina, eine ehemalige Nonne, die dem Kloster entfloh und 1525 Luthers Frau wurde, war ihrem Mann eine bedeutende Stütze in seiner Arbeit. Ihr soll dieser Vortrag gewidmet sein. Der Männerkreis, der sich immer über Gäste freut, trifft sich um 20 Uhr im Gemeindehaus.

Freitag, 03.11.: Gemeindeabend „Die vier Soli Luthers“

Mit dem Soli ist keine Steuer gemeint. Wir wollen uns an diesem Abend mit dem Kern der lutherischen Theologie auseinandersetzen, die Luther mit den vier Soli zusammenfasst: solo fide, sola gratia, solus christus, sola scriptura. Was sich genau hinter diesen lateinischen Begriffen verbirgt, wollen wir an diesem Abend zusammen erarbeiten. Wir hören und lesen, diskutieren und tauschen uns aus. Wir treffen uns dazu um 19.30 Uhr im Gemeindehaus.

Samstag, 04.11.: Konfi-Tag

An diesen Samstag wird es bunt und laut im Gemeindehaus. Die Vor- und die Hauptkonfirmanden werden sich einen Vormittag mit Martin Luther auseinandersetzen. Dazu gibt es eine spannende Rallye – bei trockenen Wetter im Garten hinter dem Gemeindehaus, und verschiedene Workshops, die sich mit dem Leben und Wirken des Reformators auseinandersetzen. Los geht es um 9 Uhr. Gegen 14 Uhr endet dieser Vormittag. Am Mittag wollen wir zusammen essen. Die Teamer sind natürlich auch mit dabei und helfen den Konfis, bei den kniffligen Aufgaben.

Samstag, 04.11.: Abend mit Text und Musik „Am Anfang war das Wort“

Der Gitarrenchor lädt zu einem musikalischen Abend ein. Es werden Texte und Musik aus der Feder von Bittlinger, Bräuning, Falk, Kunze und Schock zu hören sein. Los geht es um 18.00 Uhr.

Sonntag, 05.11.: Großer Abschlussgottesdienst und Mittagessen

Der Gottesdienst bildet den krönenden Abschluss der Festwoche. Hier wollen wir alle noch einmal zusammenkommen und zusammentragen, was wir in der Festwoche alles erlebt und gesehen haben. Musikalisch wird der Gottesdienst u.a. vom Gitarrenchor unterstützt, der schon fleißig übt. Der Gottesdienst findet um 10.00 Uhr statt. In diesem Gottesdienst soll auch die neue Altarbibel ihren Platz in der Kirche finden. Zum Reformationsjubiläum wurde die Lutherbibel überarbeitet und an vielen Stellen angepasst. Diese ganz neue Bibel wird in diesem Festgottesdienst zum ersten Mal in Gebrauch genommen.

Im Anschluss an den Gottesdienst sind Sie herzlich eingeladen, noch zum Mittagessen zu bleiben. Die Damen vom Frauenkreis werden uns leckere Kürbissuppe kochen – sicherlich kommen viele der Kürbisse aus dem eigenen Garten. Wir gehen zum Mittagessen in den Gulfhof. Dort haben wir dann auch noch einmal die Möglichkeit, uns über die Festwoche auszutauschen.

Wenn Sie auch schon immer mal einen Veränderungsvorschlag für die Kirche einbringen wollten, dann haben Sie im Gulfhof die Möglichkeit, diesen kundzutun. Sie dürfen Ihre These an eine Tür nageln – so wie Luther es tat – allerdings nicht an unsere schöne Kirchentür, sondern an die extra dafür aufgestellte „Thesentür“. Das dürfen Sie also auf gar keinen Fall verpassen!

 

Advertisements

Goldene Konfirmation 2017

„Lobe den Herrn meine Seele und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat“ – unter diesem Motto aus dem 103. Psalm haben elf ehemalige Konfirmandinnen und Konfirmanden am Sonntag, den 17. September, ihre Goldene Konfirmation in Engerhafe gefeiert. Vor 50 Jahren wurden sie zwar in Rechtsupweg konfirmiert, weil die Engerhafer Kirche gerade renoviert wurde, aber nun, 50 Jahre später wurde in Engerhafe gefeiert. Sogar Pastor Hajo Müller (vordere Reihe Mitte im Bild) war zu der Feier gekommen. Pastor Müller war damals Pastor in Münkeboe, wohnte aber in Engerhafe und hat so die Gemeinde Engerhafe mit versorgt. Nach dem Festgottesdienst kamen die Jubilare im Gemeindehaus zusammen und hatten sich viel zu erzählen. Nach dem Mittagessen bekamen sie von Frau Mansholt die Kirche gezeigt. Danach wurde bei Tee und Kuchen weiter erzählt. Erst am Abend klang die gemütliche Runde aus.

Goldene Konfi 2017

Foto: Jaspers