Regelungen und Ansprechpartner

Hervorgehoben

Beerdigungen, Trauungen und Ehejubiläen werden von Pastoren und Pastorinnen aus unserer Region übernommen. Im Oktober von Andrea Düring-Hoogstraat, Victorbur, im November von Matthias Tolsdorf, Moordorf und im Dezember von Wolfgang Beier, Münkeboe/Moorhusen.

Wegen einer Taufe melden Sie sich bitte bei Gerd Lücken (Telefon: 04942-3748).

Patenscheine erhalten Sie bei Sonja Memenga. Zu erreichen ist sie am Dienstag von 09 Uhr bis 11 Uhr und am Donnerstag von 09 Uhr bis 12 Uhr unter der Nummer 04942/4502.

Siehe auch den Beitrag vom 31. Juli 2016

Einladung zur Gedenkveranstaltung

„Vom Massengrab zum Gräberfeld“

Zum Gedenken des 72. Jahrestages der Errichtung des Konzentrationslagers Engerhafe, Kommando Aurich-Neuengamme, am 21.10.1944,
laden der Verein Gedenkstätte KZ-Engerhafe und die Kirchengemeinde Engerhafe,
am Sonnabend, dem 22.Oktober 2016, um 15.30 Uhr
im Gulfhof Ihnen, in der Kirche und auf dem Gräberfeld in Engerhafe ein.

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Regionalbischof für den Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland-Ems.

gedenkveranstaltung-2016

Bild: Herbert Müller, „Neuer Grabstein“, Aquarellcollage, 2016

Beginn der Gedenkveranstaltung um 15.30 Uhr im Gulfhof Ihnen:
Begrüßung durch Ulrich Kohlhoff, 1. Vorsitzender des Vereins Gedenkstätte KZ Engerhafe
Grußwort des Schirmherrn durch Pastorin Dr. Hannegreth Grundmann, Pressesprecherin des Sprengels Ostfriesland-Ems

Vom Massengrab zum Gräberfeld – der Umgang mit den Gräbern von 1944 bis 2016 –
Vortrag von Gerd Lücken und Herbert Müller

Gedenken in der Kirche:
Begrüßung durch Gerd Lücken, Vorsitzender des Kirchenvorstandes der KG Engerhafe
Verlesen der Opfernamen und Entzünden von Kerzen für die Toten

Gedenken auf dem Gräberfeld und Weihung des Friedhofes:
Worte an den Gräbern von Ulrich Kohlhoff, Verein Gedenkstätte KZ Engerhafe und von einem Angehörigen
Einweihung des umgestalteten Gräberfeldes durch Pastorin Dr. Hannegreth Grundmann
Schweigeminute und Läuten der Glocken

Im Anschluss ist Gelegenheit zu Begegnungen, Gesprächen und Grußworten beim Tee im Gulfhof und zur Besichtigung der Ausstellung zum KZ Engerhafe im historischen Pfarrhaus.
Die Veranstaltung wird musikalisch begleitet vom Gitarrenchor der Kirchengemeinde Engerhafe unter Leitung von Heike Freimuth.

Umgestaltung des KZ-Gräberfelds

Seit 1965 hat das Grabfeld für die KZ-Opfer auf unserem Friedhof das Aussehen wie wir es seit Langem kennen. Dieser Anblick ist uns mittlerweile vertraut geworden. Jetzt sind die Buchsbaumhecken von einer Krankheit befallen und sind unansehnlich geworden.

cropped-img_0432.jpg

Es sind darum Veränderungen notwendig geworden. Gleichzeitig gibt es auch Bestrebungen, dass die 189 Grabstellen nicht mehr länger anonym und ohne Bezeichnung daliegen, sondern dass jede Grabstelle eine Grabplatte bekommt. Dem kann sich auch unsere Kirche nicht verschließen, denn sie fordert auch auf ihrem Friedhof das Gräber mit Namen versehen sind.

Immer noch kommen Angehörige aus ganz Europa nach Engerhafe und möchten das Grab ihres Verwandten sehen und dort Blumen und manchmal sogar die Heimaterde ablegen.

Obwohl diese Kriegsgräberstätte unter der Verwaltung der Gemeinde Südbrookmerland steht, war es dem Kirchenvorstand wichtig sich in die Planungen für die Umgestaltung einzubringen um sicherzustellen, das alle Veränderungen nur dezent erfolgen und sie mit dem übrigen Friedhof in Einklang stehen.

Zunächst waren Auszubildende des Katasteramts unter der Leitung der Vermessungstechniker vor Ort und haben die Lage der Gräber vermessen und markiert. Dabei haben sie festgestellt dass einige Markierungssteine im Nachhinein versetzt wurden. Auf einigen Gräbern wurde sogar eine Hecke gepflanzt. Diese Hecke wird jetzt bei der Umgestaltung ganz entfernt.

Die Herstellung der Grabplatten ist mittlerweile auch in Auftrag gegeben worden. Nach deren Verlegung kann dann die pflanzliche Gestaltung in Angriff genommen werden. Nach jetziger Kenntnis wird die Anlage Mitte Oktober in Rahmen einer großen Veranstaltung eingeweiht.

Die Kosten werden zum großen Teil vom Land Niedersachsen übernommen. Eine Restfinanzierung erfolgt von der Gemeinde Südbrookmerland und einigen Sponsoren.

Gerd Lücken

Veränderungen im Küsterdienst

Andrea Freimuth und Renate Lücken sind seit 10, bzw. 20 Jahren im nebenberuflichen Dienst der Kirchengemeinde. Sie haben beide eine lange Zeit die alten Gebäude der Kirchengemeinde gepflegt und verwaltet, an dem permanent der Zahn der Zeit nagt. Trotzdem konnten wir in der Kirche immer wieder schöne Gottesdienste feiern und im Gemeindehaus konnten unsere Gruppen und Kreise sich treffen.

Beide haben sich entschlossen am 31. Juli 2016 ihren Dienst zu beenden und der Kirchenvorstand wird sie dann aus ihrem kirchlichen Dienst entlassen. Beide hatten ihre persönlichen Gründe dafür, aufzuhören. Aber beide schaffen damit auch die Möglichkeit, Änderungen beim nebenberuflichen Dienst in Engerhafe zu schaffen.

Denn die Kirchengemeinde gibt zurzeit mehr Geld für die Nebenberuflichen aus, als ihr vom Kirchenkreis zugewiesen wird. 2008 beschloss der Kirchenkreistag die Gelder für die Nebenberuflichen Mitarbeiter, nach der Zahl der Gemeindeglieder zu berechnen. Damit kamen alle kleinen Gemeinden in finanzielle Schwierigkeiten und mussten die Stundenzahl verringern.

Auch wir müssen jetzt für die Nachfolgerin die Stundenzahl verringern. Erreicht wird es durch organisatorische Maßnahmen, aber auch weil wir z.B. die Reinigung der Kirche und des Gemeindehauses nicht mehr so oft vornehmen können.

Um dennoch wieder einen attraktiven Arbeitsplatz zu erhalten, haben wir die Tätigkeiten von Andrea Freimuth und Renate Lücken nun zusammengelegt. Der Kirchenvorstand hat Heidi Diedrichs gefragt, ob sie bereit ist, diese Tätigkeit zu machen und sie hat zugesagt. Am 01. August 2016 wird sie ihre Tätigkeit aufnehmen. Dazu möchten wir an dieser Stelle schon Gottes Geleit und Segen wünschen.

Auch Andrea Freimuth und Renate Lücken möchten wir für ihren Dienst herzlich danken und für ihre Zukunft wünschen, dass der Segen Gottes mit ihnen sein wird.

Der Kirchenvorstand

Pfarrsekretärin von Münkeboe auch für Engerhafe tätig

Die Pfarrsekretärin Sonja Memenga von Münkeboe hat seit dem 01.06.2016, mit zwei zusätzlichen Arbeitsstunden pro Woche, auch Aufgaben der Kirchengemeinde Engerhafe übernommen. Diese zwei Stunden werden aus den Mitteln des Förderkreises Pfarrstelle finanziert. Sie verrichtet ihre Arbeit in dem schon vorhandenen Büro in Münkeboe.

Dienstags von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr macht sie die Engerhafer Arbeit. Telefonisch unter der Nummer 04942/4502 zu erreichen ist sie auch am Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Der Kirchenvorstand

Aktuelles aus der Kirchengemeinde

Liebe Gemeindeglieder der Kirchengemeinde Engerhafe,
Pastorin Langer kann ihren Dienst in der Kirchengemeinde für längere Zeit nicht fortsetzen. Sie befindet sich zur Zeit in Elternzeit.
Am 09. Juli ist ihr zweites Kind zur Welt gekommen. Sie wird jetzt ein Jahr Elternzeit nehmen und sich Zeit mit ihren Kindern gönnen, um dann am 10. Juli 2017 wieder mit voller Kraft in den Dienst in Engerhafe und ihrer Zusatzbeauftragung einzusteigen.
Der Kirchenvorstand bejaht den Kinderwunsch der Familie Langer und begrüßt die Möglichkeiten, welche die Elternzeit nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz bietet, damit Eltern möglichst viel Zeit mit ihren Kindern verbringen können.
Viele Firmen und Behörden in Deutschland kommen prima mit dieser seit 2001 geltenden Regelung zurecht, indem sie die entstandenen Personallücken durch Positionswechsel innerhalb der Firma / Dienststelle sowie durch befristete Einstellungen schließen.
Leider gibt es in der Hannoverschen Landeskirche keine befriedigende Lösung für diesen Umstand und die anfallende Arbeit wird auf die Pastoren in der Region Südbrookmerland und den Kirchenvorstand verteilt.
Dadurch verlieren Sie für längere Zeit eine verlässliche Ansprechperson in Ihrer Kirchengemeinde und müssen sich an verschiedene Personen wenden, um Ihre Anliegen vorzutragen.
Damit Sie den Überblick behalten, möchten wir an dieser Stelle auf die bisher getroffenen Vertretungsregelungen hinweisen:
• In der Gemeinde bekannte Lektoren, Prädikanten und Pastoren werden die Sonntagsgottesdienste mit Ihnen feiern.
• Wenn Sie eine Taufe für Ihr Kind wünschen, melden Sie sich bitte bei einem der Kirchenvorsteher, z.B. Gerd Lücken (Telefon: 04942-3748). Sie werden nach einem Gottesdienst schauen, in dem ein ordinierter Pastor Ihr Kind taufen kann.
Patenscheine und Dimissoriale (die Erlaubnis kirchliche Amtshandlungen in einer anderen Kirchengemeinde durchführen zu können) erhalten Sie ebenfalls bei Gerd Lücken.
• Die Kasualvertretung übernehmen abwechselnd Pastoren aus der Region Südbrookmerland. Sie werden bei Beerdigungen verständigt und sind auch Ansprechpartner für Trauungen. Im Monat August ist Pastorin Ott aus der Kirchengemeinde Moordorf zuständig, im September Pastor Jürgen Hoogstraat aus Victorbur, im  Oktober Pastorin Düring-Hoogstraat aus Victorbur, im November Pastor Matthias Tolsdorf aus Moordorf und im Dezember Pastor Wolfgang Beier aus Münkeboe.
• Den Konfirmandenunterricht für die zukünftigen Hauptkonfirmanden übernimmt Diakonin Sandra Stelzenberger. Die Vorkonfirmanden werden nach den Ferien von Pastorin Sabine Bohlen unterrichtet. Die Kirchenvorsteherin Heidi Diedrichs (Telefon: 01744779899) wird Ihnen weiterhelfen, wenn Sie Fragen zum Konfirmandenunterricht haben.
• Kirchenvorsteher Frerich Hinrichs wird während der Dienstabwesenheit von Pastorin Langer die Besuche übernehmen und den Gruß der Kirchengemeinde für die älteren Gemeindeglieder überbringen.
• Die Gruppen und Kreise unserer Gemeinde werden weiterhin selbständig ihre Termine planen.
Der Kirchenvorstand

Ostergottesdienste in Engerhafe

Am Ostersonntag (27.03.) lohnt es sich, trotz Zeitumstellung besonders früh aufzustehen. Um 6 Uhr morgens lädt die Kirchengemeinde Engerhafe in der St.-Johannes-der-Täufer-Kirche zur Osternachtsfeier in die St.-Johannes-der-Täufer-Kirche. Im Gottesdienst singt der Opernsänger Arne Langer Werke von Johann Sebastian Bach aus der Matthäuspassion und von Georg Friedrich Händel aus dem Messias. Nach dem Gottesdienst gibt es im Gemeindehaus ein Osterfrühstück (hierzu bitte anmelden unter 04942/1547). Um 10 Uhr sind dann alle Kleinen und Großen zum Familiengottesdienst mit Taufen eingeladen. Im Anschluss daran dürfen die Kinder im Pfarrgarten Ostereier suchen.
Ostermontag (28.03.) findet dann um 10 Uhr ein Festgottesdienst mit Abendmahl statt. Kommen Sie gerne dazu und lassen Sie uns gemeinsam Ostern feiern.