Umgestaltung des KZ-Gräberfelds

Seit 1965 hat das Grabfeld für die KZ-Opfer auf unserem Friedhof das Aussehen wie wir es seit Langem kennen. Dieser Anblick ist uns mittlerweile vertraut geworden. Jetzt sind die Buchsbaumhecken von einer Krankheit befallen und sind unansehnlich geworden.

cropped-img_0432.jpg

Es sind darum Veränderungen notwendig geworden. Gleichzeitig gibt es auch Bestrebungen, dass die 189 Grabstellen nicht mehr länger anonym und ohne Bezeichnung daliegen, sondern dass jede Grabstelle eine Grabplatte bekommt. Dem kann sich auch unsere Kirche nicht verschließen, denn sie fordert auch auf ihrem Friedhof das Gräber mit Namen versehen sind.

Immer noch kommen Angehörige aus ganz Europa nach Engerhafe und möchten das Grab ihres Verwandten sehen und dort Blumen und manchmal sogar die Heimaterde ablegen.

Obwohl diese Kriegsgräberstätte unter der Verwaltung der Gemeinde Südbrookmerland steht, war es dem Kirchenvorstand wichtig sich in die Planungen für die Umgestaltung einzubringen um sicherzustellen, das alle Veränderungen nur dezent erfolgen und sie mit dem übrigen Friedhof in Einklang stehen.

Zunächst waren Auszubildende des Katasteramts unter der Leitung der Vermessungstechniker vor Ort und haben die Lage der Gräber vermessen und markiert. Dabei haben sie festgestellt dass einige Markierungssteine im Nachhinein versetzt wurden. Auf einigen Gräbern wurde sogar eine Hecke gepflanzt. Diese Hecke wird jetzt bei der Umgestaltung ganz entfernt.

Die Herstellung der Grabplatten ist mittlerweile auch in Auftrag gegeben worden. Nach deren Verlegung kann dann die pflanzliche Gestaltung in Angriff genommen werden. Nach jetziger Kenntnis wird die Anlage Mitte Oktober in Rahmen einer großen Veranstaltung eingeweiht.

Die Kosten werden zum großen Teil vom Land Niedersachsen übernommen. Eine Restfinanzierung erfolgt von der Gemeinde Südbrookmerland und einigen Sponsoren.

Gerd Lücken

Veränderungen im Küsterdienst

Andrea Freimuth und Renate Lücken sind seit 10, bzw. 20 Jahren im nebenberuflichen Dienst der Kirchengemeinde. Sie haben beide eine lange Zeit die alten Gebäude der Kirchengemeinde gepflegt und verwaltet, an dem permanent der Zahn der Zeit nagt. Trotzdem konnten wir in der Kirche immer wieder schöne Gottesdienste feiern und im Gemeindehaus konnten unsere Gruppen und Kreise sich treffen.

Beide haben sich entschlossen am 31. Juli 2016 ihren Dienst zu beenden und der Kirchenvorstand wird sie dann aus ihrem kirchlichen Dienst entlassen. Beide hatten ihre persönlichen Gründe dafür, aufzuhören. Aber beide schaffen damit auch die Möglichkeit, Änderungen beim nebenberuflichen Dienst in Engerhafe zu schaffen.

Denn die Kirchengemeinde gibt zurzeit mehr Geld für die Nebenberuflichen aus, als ihr vom Kirchenkreis zugewiesen wird. 2008 beschloss der Kirchenkreistag die Gelder für die Nebenberuflichen Mitarbeiter, nach der Zahl der Gemeindeglieder zu berechnen. Damit kamen alle kleinen Gemeinden in finanzielle Schwierigkeiten und mussten die Stundenzahl verringern.

Auch wir müssen jetzt für die Nachfolgerin die Stundenzahl verringern. Erreicht wird es durch organisatorische Maßnahmen, aber auch weil wir z.B. die Reinigung der Kirche und des Gemeindehauses nicht mehr so oft vornehmen können.

Um dennoch wieder einen attraktiven Arbeitsplatz zu erhalten, haben wir die Tätigkeiten von Andrea Freimuth und Renate Lücken nun zusammengelegt. Der Kirchenvorstand hat Heidi Diedrichs gefragt, ob sie bereit ist, diese Tätigkeit zu machen und sie hat zugesagt. Am 01. August 2016 wird sie ihre Tätigkeit aufnehmen. Dazu möchten wir an dieser Stelle schon Gottes Geleit und Segen wünschen.

Auch Andrea Freimuth und Renate Lücken möchten wir für ihren Dienst herzlich danken und für ihre Zukunft wünschen, dass der Segen Gottes mit ihnen sein wird.

Der Kirchenvorstand

Pfarrsekretärin von Münkeboe auch für Engerhafe tätig

Die Pfarrsekretärin Sonja Memenga von Münkeboe hat seit dem 01.06.2016, mit zwei zusätzlichen Arbeitsstunden pro Woche, auch Aufgaben der Kirchengemeinde Engerhafe übernommen. Diese zwei Stunden werden aus den Mitteln des Förderkreises Pfarrstelle finanziert. Sie verrichtet ihre Arbeit in dem schon vorhandenen Büro in Münkeboe.

Dienstags von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr macht sie die Engerhafer Arbeit. Telefonisch unter der Nummer 04942/4502 zu erreichen ist sie auch am Donnerstag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

Der Kirchenvorstand

Aktuelles aus der Kirchengemeinde

Liebe Gemeindeglieder der Kirchengemeinde Engerhafe,
Pastorin Langer kann ihren Dienst in der Kirchengemeinde für längere Zeit nicht fortsetzen. Sie befindet sich zur Zeit in Elternzeit.
Am 09. Juli ist ihr zweites Kind zur Welt gekommen. Sie wird jetzt ein Jahr Elternzeit nehmen und sich Zeit mit ihren Kindern gönnen, um dann am 10. Juli 2017 wieder mit voller Kraft in den Dienst in Engerhafe und ihrer Zusatzbeauftragung einzusteigen.
Der Kirchenvorstand bejaht den Kinderwunsch der Familie Langer und begrüßt die Möglichkeiten, welche die Elternzeit nach dem Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz bietet, damit Eltern möglichst viel Zeit mit ihren Kindern verbringen können.
Viele Firmen und Behörden in Deutschland kommen prima mit dieser seit 2001 geltenden Regelung zurecht, indem sie die entstandenen Personallücken durch Positionswechsel innerhalb der Firma / Dienststelle sowie durch befristete Einstellungen schließen.
Leider gibt es in der Hannoverschen Landeskirche keine befriedigende Lösung für diesen Umstand und die anfallende Arbeit wird auf die Pastoren in der Region Südbrookmerland und den Kirchenvorstand verteilt.
Dadurch verlieren Sie für längere Zeit eine verlässliche Ansprechperson in Ihrer Kirchengemeinde und müssen sich an verschiedene Personen wenden, um Ihre Anliegen vorzutragen.
Damit Sie den Überblick behalten, möchten wir an dieser Stelle auf die bisher getroffenen Vertretungsregelungen hinweisen:
• In der Gemeinde bekannte Lektoren, Prädikanten und Pastoren werden die Sonntagsgottesdienste mit Ihnen feiern.
• Wenn Sie eine Taufe für Ihr Kind wünschen, melden Sie sich bitte bei einem der Kirchenvorsteher, z.B. Gerd Lücken (Telefon: 04942-3748). Sie werden nach einem Gottesdienst schauen, in dem ein ordinierter Pastor Ihr Kind taufen kann.
Patenscheine und Dimissoriale (die Erlaubnis kirchliche Amtshandlungen in einer anderen Kirchengemeinde durchführen zu können) erhalten Sie ebenfalls bei Gerd Lücken.
• Die Kasualvertretung übernehmen abwechselnd Pastoren aus der Region Südbrookmerland. Sie werden bei Beerdigungen verständigt und sind auch Ansprechpartner für Trauungen. Im Monat August ist Pastorin Ott aus der Kirchengemeinde Moordorf zuständig, im September Pastor Jürgen Hoogstraat aus Victorbur, im  Oktober Pastorin Düring-Hoogstraat aus Victorbur, im November Pastor Matthias Tolsdorf aus Moordorf und im Dezember Pastor Wolfgang Beier aus Münkeboe.
• Den Konfirmandenunterricht für die zukünftigen Hauptkonfirmanden übernimmt Diakonin Sandra Stelzenberger. Die Vorkonfirmanden werden nach den Ferien von Pastorin Sabine Bohlen unterrichtet. Die Kirchenvorsteherin Heidi Diedrichs (Telefon: 01744779899) wird Ihnen weiterhelfen, wenn Sie Fragen zum Konfirmandenunterricht haben.
• Kirchenvorsteher Frerich Hinrichs wird während der Dienstabwesenheit von Pastorin Langer die Besuche übernehmen und den Gruß der Kirchengemeinde für die älteren Gemeindeglieder überbringen.
• Die Gruppen und Kreise unserer Gemeinde werden weiterhin selbständig ihre Termine planen.
Der Kirchenvorstand

Ostergottesdienste in Engerhafe

Am Ostersonntag (27.03.) lohnt es sich, trotz Zeitumstellung besonders früh aufzustehen. Um 6 Uhr morgens lädt die Kirchengemeinde Engerhafe in der St.-Johannes-der-Täufer-Kirche zur Osternachtsfeier in die St.-Johannes-der-Täufer-Kirche. Im Gottesdienst singt der Opernsänger Arne Langer Werke von Johann Sebastian Bach aus der Matthäuspassion und von Georg Friedrich Händel aus dem Messias. Nach dem Gottesdienst gibt es im Gemeindehaus ein Osterfrühstück (hierzu bitte anmelden unter 04942/1547). Um 10 Uhr sind dann alle Kleinen und Großen zum Familiengottesdienst mit Taufen eingeladen. Im Anschluss daran dürfen die Kinder im Pfarrgarten Ostereier suchen.
Ostermontag (28.03.) findet dann um 10 Uhr ein Festgottesdienst mit Abendmahl statt. Kommen Sie gerne dazu und lassen Sie uns gemeinsam Ostern feiern.

Buchvorstellung mit Pastor i.R. Christian Meyer

Am Donnerstag, den 31. März 2016 wird Pastor i.R. Christian Meyer aus Wittmund, sein neues Buch mit dem Titel: „Die alte Pastorei in Engerhafe, das älteste Pfarrhaus in Niedersachsen, das älteste Wohnhaus in Ostfriesland. Analyse – Dokumentation der Baugeschichte. Ein Beitrag zur Hausbau-Forschung und zur Lokal- und Kirchengeschichte“ vorstellen.

Pfarrhaus 1960

Pfarrhaus 1971; Bild: Christian Meyer

Meyer war von 1969 bis 1976 Pastor in Engerhafe und erforschte seitdem die Geschichte des Pfarrhauses. Er datiert den Bau auf die Zeit um 1250 und damit auf die Zeit der ersten Erwähnung der Kirche. Um diese Zeit werden die ersten Gebäude in Ostfriesland in Ziegelbauweise ausgeführt.

Seit über 40 Jahren beschäftigt sich Meyer mit der Historie des Pfarrhauses und mit der Niederschrift seiner Ergebnisse. Schon 2009 stellte Meyer seine Forschungsergebnisse im Gulfhof Ihnen vor. Jetzt wurde das Buch fertigstellt und Pastor Meyer wird, am 31. März um 15:00 Uhr im Gulfhof Ihnen in Engerhafe, sein Buch vorstellen.

Die Kirchengemeinde möchte zusammen mit Pastor Meyer alle Interessierten zu dieser Buchvorstellung einladen, in dem vom Autor die interessantesten Aspekte seiner Forschung vorgestellt werden.

Das Buch ist erschienen im Verlag Brune-Mettcker, Druck- und Verlagsgesellschaft mbH, Wittmund.
Bestellen kann man es bei lehmanns media. Der Titel lautet:
Die alte Pastorei Engerhafe
Christian Meyer (Autor)
978-3-87542-089-0 (ISBN)

Gerd Lücken

Einladung zum Mitarbeiterfest

Einladung zum Mitarbeiterfest für alle Mitarbeiter der Kirchengemeinde Engerhafe

Der Kirchenvorstand und das Pfarramt möchte sich auch für dieses Jahr wieder bei allen ehrenamtlichen, nebenamtlichen und den hauptamtlichen Mitarbeitern bedanken.

Wir wollen Danke sagen fürs Teemachen, fürs Gruppenleiten, für die Leitung der Chöre, für die Musik, fürs Gestalten von Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen, für die Mitarbeit im KiGo, fürs Gemeindebriefaustragen, für tatkräftige Einsätze, fürs Mitdiskutieren, fürs Mitfeiern und vielem anderen.

Am Samstag, den 09. Januar 2016, feiern wir unser Mitarbeiterfest, zu dem wir alle Mitarbeiter mit ihren Partnern und Partnerinnen herzlich einladen. Los geht es um 16.30 Uhr. Schön, wenn Sie als Mitarbeitender dabei sind. Wir wollen gemeinsam einen gemütlichen Nachmittag verbringen, den wir mit einem gemeinsamen Abendbrot ausklingen lassen. Thematisch wollen wir uns mit der Jahreslosung für das Jahr 2016 auseinandersetzen:

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.
Jes. 66,13

In den vergangenen Jahren hatten wir die Mitarbeiter namentlich mit einem Einladungsbrief eingeladen. Hier und da gab es Kritik an der vom Kirchenvorstand getroffen Auswahl. Diese Kritik hat uns dazu bewogen, die Mitarbeitenden nicht mehr namentlich einzuladen, sondern sie allgemein an alle ehrenamtlichen Mitarbeitern auszusprechen. Wer für die Kirchengemeinde ehrenamtlich tätig wird, ist herzlich zum Mitarbeiterfest eingeladen.

Um die Feier planen zu können bitten wir sie, uns bis zum 02.01.2016 ihre Teilnahme anzumelden und gegebenfalls auch mitzuteilen, ob sie etwas zum Imbiß beisteuern möchten, z.B. eine Aufschnittplatte, einen Salat, oder ähnliches.

Der Kirchenvorstand und das Pfarramt